Rücken- oder Nackenschmerzen, chronische Probleme oder internistische Erkrankungen. Viele Therapien werden durch den ergänzenden Einsatz von Wärme unterstützt.

In meiner Praxis kommen je nach Indikation Infrarotlampen, TDP-Lampen oder Fango zum Einsatz.

 

Infrarotlampen

 

Rotlicht wird zu Behandlungen eingesetzt bei denen der Erfolg durch Wärmen erreicht wird. Hierzu gehören Muskelverspannungen, Fibromyalgie, "Hexenschuss", Nasennebenhöhlenprozesse, rheumatischen Erkrankungen, Mittelohrentzündungen sowie der Einsatz bei Abszessreifung.

Ergänzend zur IR-Strahlung wird die Diathermie eingesetzt. Es wird Hochfrequenzstrahlung zur Erzeugung der Wärmestrahlung eingesetzt. Durch diese längerwellige Strahlung, die sich an das ferne Infrarot anschließt werden auch tiefere Gewebsschichten direkt erwärmt.

 

TDP-Lampen (Chinalampen)

 

Eine Wärme liefernde patentierte Mineralienplatte anstelle einer Glühbirne! Sie enthält eine Vielzahl lebenswichtiger Mineralien in 43 verschiedenen chemischen Verbindungen als feine Kristalle. Auf dieser Platte sind in drei Schichten bestimmte Spurenelemente und Mineralien, wie zum Beispiel Lithium(Li), Bor(B), Magnesium(Mg), Phosphor(P), Fluor(F), Kalium(K), Selen(Se), Titan(Ti) und Antimon(At), Eisen(Fe), Mn(Mangan), Zn(Zink), Co(Cobalt), Ni(Nickel), Cu.(Kupfer), Cd(Cadmium) aufgebracht. Die Mischung dieser Elemente entspricht genau der durchschnittlichen chemischen Zusammensetzung des menschlichen Körpers.

Wärmewellen von 2 bis 25 Mikron zu erreichen, also deckungsgleich mit der Körperwärme des Menschen, ist das Ergebnis jahrelanger wissenschaftlicher Forschungsarbeit im Silicate Research Institute für die Original TDP Lampe GOU Gong.

 

Fangotherapie

 

Eine Fangotherapie wird besonders gerne im Rahmen von Beschwerden im Bereich des Muskelapparates und des Bindegewebes eingesetzt. Hierzu zählen zum Beispiel Rheumatismus oder Hexenschuss, aber auch die klassischen Schmerzen die u.a. durch Verspannungen ausgelöst werden, können durch eine Fangotherapie erfolgreich geheilt werden. Auch Spasmen von Organen die glattmuskulär sind oder Neurodermitis und Schuppenflechte werden heutzutage mit Fangopackungen behandelt. Ebenso kann Fango zur Behandlung von Ekzemen oder sogar Menstruationsbeschwerden eingesetzt werden.

Die Wirkungen einer Fangotherapie auf die Gesundheit – und teilweise auch dem Gefühl von Wellness – sind vielfältig. So fördert der Fango unter anderem die Durchblutung und sorgt für die Linderung von Schmerzen. Längere – je nach Härtegrad sogar bereits kürzere Fangotherapien sorgen zudem für die Lockerung des Bindegewebes und für die Muskelentspannung. Letztlich kann Fango aber auch die Gesundheit dadurch nachhaltig beeinflussen, dass es das Immunsystem stärkt und für die Ausschüttung von Betaendorphinen und ACTH – Andrenocorticotropin, ein Peptidhormon welches die Nebennierenrinde anregt – sorgt.