Narbengewebe ist von der Qualität her ein minderwertiges Gewebe, das der Körper unter Zeitdruck produzieren muss, um größere gesundheitliche Gefahren zu vermeiden.


Das so gebildete Narbengewebe hat den Nachteil, dass es permanent abnorme elektrische Signale aussendet. Da unser Gerhirn mit diesen permanenten Signalen überfordert ist, muss es diese in andere Körperregionen entladen.

 

Dadurch können Störungen wie z. B. Schmerzen in jedem beliebigen Körperteil auftreten, der mit einer Narbe nicht automatisch in unmittelbarem Zusammenhang steht. So kann z. B. eine Narbe im Gesicht eine Störung im Kniegelenk verursachen.

 

Fast jede Narbe ist ein Störfeld und es kommt meist zu einer Entgleisung des Energie-Haushaltes, was eine massive Beeinträchtigung des körpereigenen Regulationssystems zur Folge hat, was in weiterer Folge zu Therapieblockaden führen kann.

 

Je nach Intensität des Störfeldes verwende ich verschiedene Verfahren zur Narbenentstörung (Akupunktur, Neuraltherapie, etc.).