Hypnose (klinische Hypnose)

„Das Unbewusste ist gewissermaßen der Mutterboden, aus dem Bewusstsein
wächst“

(Carl Gutav Jung)

 

Die neuesten Erkenntnisse der Gehirn- und Bewusstseinsforschung bestätigen die Möglichkeit, Hypnose in der Behandlung sowohl im körperlichen als auch im seelischen Bereich anzuwenden.
Sie ist ein natürlicher und entwicklungsgeschichtlich gesehen der erste Bewusstseinszustand des Menschen und hat absolut nichts mit Magie zu tun, wie es bei Showhypnosen so gerne dargestellt wird.
Auch im Erwachsenenalter erleben wir hypnotische Zustände unterschiedlicher Tiefe z. B. bei erhöhter Konzentration oder monotoner Tätigkeit. Immer wenn wir nicht ausschließlich logisch-rational denken, sind im Hintergrund hypnotische Bewusstseinszustände beteiligt und beeinflussen einen erheblichen Teil unserer Wahrnehmung, unseres Denkens und unseres Handelns.
Ein Beispiel dazu, das wir täglich mindestens zweimal erleben, ist der tranceähnliche Zustand zwischen Schlafen und Aufwachen und die Phase zwischen Wachzustand und Einschlafen.
Bewusst eingesetzt, kann die Hypnose erfolgreich jede medizinische und naturheilkundliche Behandlung und Psychotherapie ergänzen. Sie ist geeignet, unterschiedliche Verfahren und Methoden zu unterstützen, zu fördern, zu vertiefen zu verkürzen und in vielen Fällen sogar zu ersetzen.
In der tiefenpsychologischen Hypnose wird die Ursache in Trance gesehen, erlebt und im Unbewussten verarbeitet.
Durch diese Vorgehensweise, die in Trance, eine tiefgehende Erleichterung schaffen kann, können im Unbewussten die Probleme gelöst werden und die oft von Psychiatern oder Psychotherapeuten befürchteten Effekte (”es kann etwas hochkochen”) sind absolut gegenstandslos und es kommt dadurch auch nicht zu Symptomverschiebungen.
Die Hypnose kann bei allen somatischen (körperlichen) sowie psychosomatischen Erkrankungen, bei Süchten aller Art sowie bei psychischen und die Persönlichkeit betreffende Erkrankungen angewandt werden. Hier nur einige Beispiele:

– (chronische) Schmerzen
organische Erkrankungen
Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Rheumatische Erkrankungen Allergien
Hautkrankheiten
Warzen
Tinnitus
Schwindel
Süchte (Alkohol, Drogen, Spielen)
Rauchentwöhnung
Adipositas, Bulimie
Kinderwunsch
Schlafstörungen
Angststörungen
Phobien
Lampenfieber
Traumata
Posttraumatische Belastungsstörungen
Stress
Mobbing
Selbstvertrauen, Selbstsicherheit
Konzentration
Lernschwierigkeiten